Deutsche Terroristen nach Ägypten

Durch die Machtübernahme der terroristischen Muslim-Bruderschaft in Ägypten bietet sich eine überraschende Erweiterung für Islamisten in Europa. In früheren Jahrzehnten waren zahlreiche Muslimbrüder aus Ägypten und arabischen Staaten nach Europa geflohen, hatten hier eine umfassende Organisation aufgebaut, um das politische Leben in Europa beeinflussen zu können. Der Aufwand zahlte sich aus. Read more of this post

Advertisements

Terror in Deutschland

BONN – Deutsche Politiker haben sich ein neues Feindchen aus dem Hut gezaubert, das sie nun hätscheln und mit gespannter Erwartung betrachten. Salafisten seien es, sagen sie. Eine kleine, radikale Minderheit von nicht mehr als knapp 2500 Personen, in Deutschland, die einen Ur-Islam wollten. Die Salafisten seien nicht so sehr gefährlich, heißt es. Read more of this post

Kopftuch und Braunhemd

Deutliche Parallelen zwischen Islamismus und Faschismus als totalitären Herrschaftssystemen.

Wir haben uns daran gewöhnt, dass Frauen orientalischer wie auch vereinzelt westlicher Herkunft teils in Shador oder Burkha, meist aber mit eng anliegendem Kopftuch, sowie Männer mit deutlich ausgeprägten schwarzen Bärten das Straßenbild vieler deutscher Städte bevölkern.
Die Frauen äußern, darauf angesprochen, die Ansicht, dies sei ein Zeichen ihrer Religiosität und der im Koran vorgeschriebenen “schamhaften Bedeckung”.
Erste Zweifel an dieser Interpretation kamen mir, als ich junge Mädchen sah, welche zum eng anliegenden Kopftuch ein bauchfreies Top mit Minirock trugen, und ich fragte mich, ob denn die “bösen Blicke” der Männer zwar vom Gesicht abgelenkt werden sollten, dafür aber mit Wohlgefallen auf gepierctem Bauchnabel und wohlgeformten Beinen ruhen dürften. Ich hatte dann, so wie wohl die Mehrzahl der Bundesbürger, angenommen, das Kopftuch sei nur ein modischer Kopfschmuck.
Doch dann fiel mir ein älterer Artikel des “Focus” in die Hand, aus dem ich einige Passagen zitieren möchte. Read more of this post