Gewalttäter in Steyr verurteilt

Steyr, OÖ — Einige Zeit war es ruhig gewesen um den einzigen nicht bei der Rechtsanwaltskammer registrierten Anwalt Oberösterreichs. Der Möchtegern-Anwalt war seit 2002 mit unzähligen Verfahren aufgefallen, die er ohne jemals studiert zu haben aus dem Handgelenk schüttelte.
Seine Honorare lagen über normalen Anwaltshonoraren, die gleichzeitigen Zahlungen vom AMS kassierte er nur ganz nebenbei. Erlaubtes Einkommen ging nicht, die Gerichte verzeichnen um die 200 Exekutionen gegen ihn, also lief alles über den Verein. Read more of this post

Advertisements

Fälschungen am laufenden Band

Linz, OÖ – Erstaunliches kriecht wieder einmal durch das weltweite Web. Als deutliches Beispiel, wie man mit kräftig gefärbten Berichten die schönsten Wahrheiten zusammen basteln kann. Manche sind darin Meister, indem sie aus wenigen wahren Brocken und kübelweise selbst erfundenem Kitt Märchen schaffen, die dann als Wahrheit verkauft werden. Hauptsache, andere Leute werden angeschwärzt, der Meisterbastler aufs Podest gehoben.
Was gab es denn so? Read more of this post

Freiheit medialer Berichterstattung gefährdet

Webhoster unterstützt Kriminellen

Nürnberg, DE – Die Auseinandersetzung zwischen Martin Bugelmüller, aus Steyr in Oberösterreich, und dem britischen Medienunternehmen Grind Media Verlagsgruppe Ltd. wurde mit Spannung verfolgt. Die Auswirkungen dieser Auseinandersetzungen gehen weit über die – an sich unbedeutende – Sache hinaus, allen Beteiligten fehlt erkennbar das Verständnis dafür. Read more of this post

Martin Bugelmüller – Shyster in Calamities

Linz, Oö. — Das verständnislose Kopfschütteln über die bemühte Untätigkeit des Steyrer Richters Helmut Neuhauser nimmt österreichweit immer stärker zu. In welche Kalamitäten sein Schützling Martin Bugelmüller völlig unbekümmert schlittert, entschwebt schon jeder normalen Vorstellungskraft. Wird sich Richter Neuhauser noch lange den Pflichten der Amtswegigkeit verweigern können? Oder wird er dem Delinquenten doch einmal beistehen, um ihm die Rückkehr in die Realität zu ermöglichen?
Über Jahre hinweg trieb Bugelmüller ein übles Spiel, bot sich in bedrängender Offenheit als Anwalt an, zockte Leute, die darauf hereinfielen, gnadenlos ab. Alles trotz Unterlassungsurteil. Letztlich reichte es der Rechtsanwaltskammer, sie brachte eine (weitere) geharnischte Klage gegen Bugelmüller und seinen Pseudo-Verein ein. Bugelmüller verkannte seine Lage, wie so vieles andere auch, und verstieg sich, auch noch den Vertreter der Rechtsanwaltskammer zu beleidigen (nicht-PISA-konformer Originaltext): Read more of this post

Martin Bugelmüller – a Shyster gone astray

Linz, OÖ. — Es bleibt nicht erspart, sich erneut dem Absurditäten-Kabinett zuzuwenden.
Österreichs Parade-Advokat, Martin Bugelmüller, steht vor einem Dilemma. Er benötigt dringend an die 28.000 Euro, die das AMS von ihm zurück haben will. Das Verfahren der Rechtsanwaltskammer gegen ihn wird sicher nicht weniger kosten. Von früheren Schulden ganz zu schweigen. Wie also rasch an Geld kommen? Nicht immer findet man so schnell ein paar Drogendealer, die ihn als Rechtsbeistand haben wollen.
Was immer Bugelmüller versucht, er geht aufs Ganze. Verleger und Fachbuchautor ist es nun. Stante pede erweist er der Leipziger Buchmesse die Ehre. Man freut sich sehr, bewundert ihn, komplimentiert ihn. Doch nach langem Überlegen entscheidet sich die Jury für einen anderen Österreicher – im Unklaren, ob Bugelmüllers Werke PISA-Standards entsprechen. Read more of this post

Martin Bugelmüller – Shyster als Verleger

Linz, Oö. — Österreichs mit Abstand bester Winkelschreiber, aus Steyr in Oberösterreich, läßt keine Gelegenheit aus, sein Geschäftsmodell zu erweitern. Bisher verdiente er zwar ganz gut mit seiner Winkelschreiberei, titulierte sich als “nicht zugelassener Rechtsanwalt”, verlangte und erhielt teilweise wesentlich höhere Honorare als bei einem Anwalt zu bezahlen wären.Martin Bugelmüller meint, all das wäre rechtens. Betitelt seine Webseite kühn als

Rechtsportal gem. § 8 Abs. 3 RAO des gemeinnützig ausgerichteten Rechtsbeistandes
 

Dabei stört natürlich nicht, daß der Rechtsanwaltsordnung nicht das geringste Wort darüber zu entnehmen ist, weshalb ein Vorbestrafter gemeinnützig sein und als Rechtsbeistand tätig sein könnte. Gemeinnützig trotz Honorar? Na, so genau wird das nicht genommen. Die Einnahmen dienen schließlich dem sozialen Zweck des eigenen Lebensunterhalts. Wenn man das “gemein”nützig nicht unfairerweise noch anders auslegen wollte. Read more of this post